Benefiz-Konzert in Ellen – unterhaltsam und abwechslungsreich

Benefiz-Konzert in Ellen – unterhaltsam und abwechslungsreich

Gepostet von am Mai 21, 2019 in Allgemein | Keine Kommentare

Der Kirchbau- und Förderverein St. Thomas von Canterbury e.V. hatte zum Benefiz-Konzert eingeladen, um Spenden für die Finanzierung der Sanierungsmaßnahmen an den Kirchenfenstern zu sammeln.


Ende der 1970er Jahre wurden in der Pfarrkirche vier bleiverglaste Fenster eingebaut, die das Leben und Sterben Thomas Beckets, Erzbischof von Canterbury, dem Scbutzpatron der Ellener Kirche, darstellen.

                                                        
Inzwischen ist an beiden Altarfenstern der Nordseite das gesamte Tuff-Maßwerk mit Rissen durchzogen und sehr brüchig. Eine stabile Befestigung der beiden Fenster ist nicht mehr gewährleistet und muss dringend erneuert werden.

Außerdem wurden alle Fenster im Kirchenschiff mit einer Schutzverglasung versehen. Aber wegen mangelnder Belüftung und Eindringen von Kondenswasser sind mittlerweile große Schäden entstanden, die alle Fenster betreffen und dringend beseitigt werden müssen.

Dank des umfangreichen Einsatzes von Eva-Maria Gaul und Ursula Scheer unterstützten vier Chöre bzw. deren SängerInnen und MusikerInnen dieses Konzert.

Nach einer Begrüßung durch Pfarrer Andreas Galbierz und der Vorsitzenden des Fördervereins  Renate Wirtz  führte Eva-Maria Gaul durch das Progamm des Nachmittags: Der Kinderchor der Grundschule Ellen mit ihrer Lehrerin Frau Zähl, die Gruppe Musica Villa Duria, der Sophienhof Chor sowie der Kirchenchor Ellen gaben sich einen munteren Schlagabtausch musikalischer Art.
Zwischendurch erläuterte Markus Wirtz für den Kirchbau- und Förderverein St. Thomas von Canterbury e.V. den Sinn und Zweck des Konzertes und die Verwendung der Spenden. Man freue sich über „kleine Spenden, aber natürlich auch über große“.

 

Nicht nur die Sänger, auch die zahlreichen Konzertbesucher hatten viel Freude, wurden sie zum Schluss doch nach dem Motto „Sing mit!“ aktiv eingebunden.
Alles in allem ein kurzweiliges Programm, das im Anschluß in der Cafeteria im Pfarrheim seinen gemütlichen Ausklang fand.

Allen Beteiligten sei gedankt: den Sängern, den Musikern, den Chorleitern, dem veranstaltenden Verein, dem Pfarreirat, dem Kirchenvorstand, allen Zuhörern und allen, die die Cafeteria so reich durch Kuchenspenden bestückt haben.

 

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.